Testbericht – Venus von GlowFire

Thomas/ Januar 30, 2019/ Blog, Elektrokamine, Testbericht/ 0Kommentare

Der Venus Elektrokamin von GlowFire hat es in meine Wohnung geschafft und ich konnte nicht widerstehen, ihn auf Herz und Nieren zu testen. 

Vor allem war ich gespannt darauf, wie sich der Kamin in meinem Wohnzimmer machen wird und wie gut oder schlecht er die Flammen eines echten Kamins simuliert.

Zusätzlich habe ich noch ein eigenes Testvideo des Venus Elektrokamins von GlowFire gemacht, für all die Lesefaulen unter Euch 🙂

Testvideo - Venus Elektrokamin GlowFire

Verpackung, Versand & Lieferumfang

Meine Freundin hatte mich auf der Arbeit angerufen und gesagt, dass mein Kamin angekommen wäre und nun auf der Treppe stehen würde. Verwundert hatte ich sie gefragt wieso der Postbote das Paket nicht einfach bis in die Wohnung gebracht hat? Sie antwortete darauf, dass das Paket ein wenig zu groß war.

Mal von der Größe abgesehen, lief der Versand einwandfrei. Das Paket war schon innerhalb paar Tage da und der Venus Elektrokamin perfekt verpackt. Nach dem öffnen des Kartons, blickte ich auf einen zweiten Karton, wo der Kamin eingeschlossen war. Zusätzlich waren an allen Kanten noch Schaumstoff-Dämpfer angebracht, sodass der Elektrokamin auch nicht wackeln konnte.

Nachdem ich den Venus Elektrokamin ausgepackt hatte, stellte ich fest, dass er glücklicherweise schon komplett zusammengesetzt war. Ich hätte nur noch an die Wand schrauben und an eine Steckdose anschließen müssen und er wäre einsatzbereit gewesen.

Na gut, dachte ich mir. Dann bringe ich es eben nach oben. 

Ich kann Euch sagen, es war die Hölle. Das Paket war wirklich riesig und katastrophal zu halten. Keine Henkel oder Löscher und durch die Größe super schwer zu packen. An der Stelle hoffte ich nur, dass der Kamin wirklich gut ist um diese Schlepperei zu rechtfertigen.

Der Venues Elektrokamin kam fertiggut verpackt und zusammengebaut bei mir an.

Leider sind meine Wände bereits dekoriert (Grüße an meine Freundin), sodass ich den Kamin nicht an die Wand schrauben konnte. Stattdessen entschied ich mich dazu ihn auf den Boden zu stellen wobei mir auffiel, dass der Einsatz fehlte. 

Und hier kommen wir zum Lieferumfang. Denn zusätzlich zu dem Kamin, der Wandhalterung, der Fernbedienung und einer Anleitung, kam der Venus Elektrokamin mit 3 verschiedenen Einsätzen.

Hierbei handelte es sich um ein Holzscheitimitat, weiße Steine oder kleine Glas Diamanten. Die Drei Einsätze sehen in etwa so aus:

Holzscheitimitat Einsatz
Weiße Steine Einsatz
Glas Diamanten Einsatz

Kleiner Tipp: 
Holt Euch auf jedenfall Unterstützung für die Wandmontage. Mit seinen 18,6kg ist der Venus Elektrokamin kein Leichtgewicht.

Qualität, Flammenbild und Optik

Mit einer Höhe von 55cm, Breite von 128cm und einer Tiefe von 14 cm, kann der Venus Elektrokamin von GlowFire mit jedem guten Flachbildschirm mithalten.

Doch trotz der Größe und des eher „niedrigen“ Preises, ist der Venus wirklich gut verarbeitet. Von außen fand ich keine schlecht verarbeiteten Stellen, Unsauberkeiten oder Ecken die nicht aufeinander passten. Auch beim Einsätzen der drei Einsätze, wofür man zwei Schrauben auf der Oberseite lösen muss um die Glasscheibe abzunehmen, konnte ich keine Verarbeitungsfehler entdecken. 

Kleiner Tipp:
Wenn ihr die Glasscheibe entfernt, um die Einstäze zu tauschen, dann besorgt Euch vorher eine Decke oder ein Handtuch auf das Ihr die Scheibe ablegen könnt. So vermeidet ihr unschöne Kratzer auf der Scheibe.

Die Einsätze für den Kamin sind wirklich eine angenehme Abwechslung. Denn jeder von uns kennt das, egal was man hat, fast alles wird mit der Zeit langweilig. Durch die unterschiedlichen Einsätze beim Venus Elektrokamin, könnt ihr immer wieder Abwechslung in Euer Flammenspiel bringen. 
Mir persönlich gefielen vor allem das Holzimitat und die weißen Steine, wohingegen die Glas Diamanten eher hinterher hinkten. 

Fall jemand ebenfalls im Besitzt des Venus ist, dann schreibt doch mal in die Kommentare, welcher Einsatz Euer Liebster ist 😉

Das Flammenspiel hat mir sehr gut gefallen. Die Flammen wirken angenehm harmonisch, sehen wirklich echt aus und sind weder zu hell noch zu dunkel. 

Gerade wenn man nicht zu genau darauf achtet, sondern den Kamin einfach nur aus dem Augenwinkel heraus beobachtet, entfaltet der Venus seine volle Wirkung.

Die Flammen des Venus Elektrokamin wirklich täuschend echt und verbreiten Stimmung an gemütlichen Filmabenden

Features und Preis

Wie oben schon beschrieben kommt der Venus Elektrokamin mit insgesamt drei Einsätzen. Zudem ist direkt die Fernbedienung zum Ein- und Ausschalten dabei und ebenfalls ist bereits eine Batterie mit im Paket.

Der Venus Elektrokamin besitzt einen Timer, der bis auf 7,5 Stunden geschaltet ist. Perfekt für jeden, der gerne mit Kaminfeuer einschläft, den Kamin aber nicht die ganze Nacht durchlaufen lassen möchte.

Zusätzlich kann der Kamin auch zum Heizen verwendet werde und kommt von Haus aus mit drei unterschiedlichen Heizstufen. Die Heizleistung kann hier auf 750 / 1500 Watt geregelt werden. Außerdem ist die Heizung auch unabhängig vom den Flammen steuerbar, sodass man das eine ohne das andere verwenden kann.

Die Helligkeit der Flammen kann über die Fernbedienung in 4 Stufen geregelt werden und benötigt nur einen Netzanschluss von 220 / 230 Volt (normaler Steckdosenanschluss).

Wer möchte, kann auch gerne vorab einen Blick in die Bedienungsanleitung des Venus Elektrokamins werfen -> Venus-Elektrokamin-Glowfire-Bedienungsanleitung

Aktuell liegt der Preis bei 289€ und ist hier erhältlich (Affl. Link) -> Venus Elektrokamin GlowFire

Fazit

Der Venus Elektrokamin macht durch seine Verarbeitung und Design einen überzeugenden Eindruck. Für den Preis bekommt man unglaublich viel geboten und vor allem die drei Einsätze und zusätzliche Heizfunktion, lassen keine Wünsche offen.

Konntet Ihr bereits Erfahrungen mit dem Venus Elektrokamin von GlowFire machen? Schreibt es mir doch einmal in die Kommentare, welche Eindrücke Ihr von dem Kamin habt.

Wenn Euch dieser Testbericht gefallen hat, dann schaut Euch doch mal dem zum Jupiter Elektrokamin von GlowFire an. -> Hier geht es zum Jupiter Testbericht

Wenn Ihr eine Übersicht über aller bisherigen Testberichte sucht, dann benutzt einfach diesen Link hier -> Klick mich

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*